Automatisch beim Booten neue MAC-Adresse den Netzwerkkarten zuweisen

Da ich immer wieder Probleme habe nutze ich nun immer Random MAC-Adressen um mich vor Zensur und Logging so gut wie möglich zu schützen. Gerade in der Schule ist das sehr praktisch. Hierzu habe ich mich an folgender Seite orientiert: http://excid3.com/blog/random-mac-address-on-start-up-with-ubuntu . Da ich aber Sabayon Linux verwende, was auf Gentoo basiert, musste ich ein anderen Befehl zum eintragen in den Systemstart verwenden.

 

Als erste habe ich mit dem Befehl:

nano -w /etc/init.d/macchanger

 

Ein leeres Dokument erstellt in das ich folgende Werte eingetragen habe:

#!/bin/bash

# Disable the network devices
ifconfig eth0 down
ifconfig wlan0 down

# Spoof the mac addresses
/usr/bin/macchanger -r eth0
/usr/bin/macchanger -r wlan0

# Re-enable the devices
ifconfig eth0 up
ifconfig wlan0 up

 

 

Wo jeweils die Interfaces mit den jeweiligen Interfaces eingetragen werden müssten.

durch den Befehl:

chmod +x /etc/init.d/macchanger

Werden die Rechte des Dokumentes angepasst.

 

Mit dem Befehl:

rc-update add macchanger default

wird das Script in den „Autostart“ aufgenommen.

Quittiert wird das ganze mit:

* service macchanger added to runlevel default

 

Nach meinem nächsten Neustart sollte alles laufen 😉

 

 

Leave a Reply